K.i.d.Kat Archiv

K.i.d.Kat-Konzert am Samstag, 17. Juni 2017; 20:00 Uhr im Kulturkeller der Evangelischen Gemeinde, Burghaldenweg 10, Bad Waldsee

Taktlos

Die zwei Musiker aus den Bäderstädten Waldsee und Wurzach erfüllen den Kulturkeller der evangelischen Kirchengemeinde mit ihrem abwechslungsreichen und vielseitigen Repertoire. Das Duo interpretiert dabei Songs aus ganz unterschiedlichen Musikrichtungen auf ganz eigene, durch akustische Instrumente geprägte, Art.
Bei den Konzertbesuchern entsteht bereits nach den ersten Takten eine angenehme Wohlfühlatmosphäre.


Manuel Mauch – Gitarre, Gesang
Kaan Kara – Gitarre, Gesang, Klavier



K.i.d.Kat-Konzert am Donnerstag, 4. Mai 2017; 20:00 Uhr im Kulturkeller der Evangelischen Gemeinde, Burghaldenweg 10, Bad Waldsee

Peter Tuscher's Blue In Green & The Next Generation

Dieses Quintett führt „The Modern Tradition“ mit Frische, Leidenschaft und Feuer weiter. Dies ist u.a. auch der jungen, mit beeindruckender Reife groovenden und swingenden Rhythmusgruppe zu verdanken.

Der 24-Jährige Pianist Matyas Gayer spielte schon auf zahlreichen Festivals und mit Größen des Jazz zusammen: Louis Hayes, Peter Washington, u.a..
„The Audience and fellow musicians alike cannot help but come under the spell of his playing - not so much because of his sheer technique, which is incidentally amazing, as on account of the superb originality and resourcefulness with which he approaches even he best known standards and makes them his own.“

Der 25-Jährige Bassist Matyas Hofecker spielt mit Reife und Sicherheit in Sound und Timing. Er lässt die Einflüsse Paul Chambers, Ray Browns etc. in seiner eigenen, starken musikalischen Stimme mit großer Energie und Souveränität mitschwingen. Er spielte u.a. mit Sheila Jordan, Harold Mabern, Joe Farnsworth.

Xaver Hellmeier, der 23-Jährige Schlagzeuger ist die dritte treibende Kraft mit einem bestechend vollen, schönen Drumsound, der Basis für das geschmackvolle und äußerst kommunikative Spiel des jungen Meistertrommerls ist. Er spielte mittlerweile mit zahlreichen Solisten, auch z.B. aus der österreichischen Szene, Daniel Nösig, Uli Langthaler, Herwig Gradischnig, Peter O'Mara.

August Wilhelm Scheer am Baritonsaxophon blickt auf eine lange, schöpferische musikalische Erfahrung zurück. Mit 17 Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für Saxofon und Jazz. Er tourte in späteren Abschnitten u.a. mit Jimmy Cobb, Randy Brecker, Kenny Wheeler...
A.W. Scheer fördert junge Jazzmusiker und war viele Jahre Sponsor der Jazzausbildung an der Hochschule Saar.

Der Bandleader Peter Tuscher an Trompete und Flügelhorn hat bereits mit zahlreichen Formationen gearbeitet, u.a. mit Wolfgang Dauner, Joe Nay, Al Porcino Big Band, Connexion Latina, Don Menza, Ray Charles, u.v.a..
Seine Diskographie beinhaltet mehr als 40 Tonträger und TV-Produktionen. Seit 1990 ist er Dozent beim Landesjugendjazzorchester Bayern, seit 1994 Dozent an der Jazzabteilung der „Anton-Bruckner-Universität“ Linz.

Matyas Gayer – piano
Matyas Hofecker – bass
Xaver Hellmeier – drums
August Wilhelm Scheer – baritonsax
Peter Tuscher – trumpet / flugelhorn

 

 

K.i.d.Kat-Konzert am Sonntag, 19. März 2017; 18:00 Uhr im Kulturkeller der Evangelischen Gemeinde, Burghaldenweg 10, Bad Waldsee

Essichessenz - Mit der überwältigenden Kraft der Musik!

Wüstenwinde, Luftballons, grüne Monde, Schwarzmeerwellen... die wichtigen Dinge des Lebens - hier werden sie besungen und umspielt von der nagelneuen feinen Jazzkapelle. Da fetzt und groovt es nach Herzenslust! Essichessenz: wirkt garantiert - mit der überwältigenden Kraft der Musik!


Sabine Essich - Gesang
Volker Jedelhauser - Gitarre
Klaus Füger - Kontrabass
Andieh Merk - Schlagzeug

 

 

K.i.d.Kat-Konzert am 22. Januar 2017; 17:00 Uhr im Kulturkeller der Ev. Gemeinde, Burghaldenweg 10, Bad Waldsee

Andreas Büchele & Friends

Der Singer/Songwriter Andreas Büchele spielt gemeinsam mit Christoph Dorn und Roland Fischer eigene Songs aus dem weiten Feld zwischen Folk und Pop, in denen die Fingerstyle-Akustikgitarre den Boden bereitet für gehaltvolle englische und deutsche Texte. Zusammen mit den Klangfarben von Piano, Bass, Cajon und Saxophon entsteht so eine stilistische Vielfalt, deren eigenständige Handschrift in Musik und Text zum Träumen und Nachdenken gleichermaßen anregt.

Andreas Büchele – Gesang, Gitarre, Ukulele
Christoph Dorn – Piano, Bass, Cajon
Roland Fischer – Saxophon

K.i.d.Kat-Konzert am 11. November 2016; 20:00 Uhr im Kulturkeller der Ev. Gemeinde, Burghaldenweg 10, Bad Waldsee

Christian Krischkowsky Quartet

Mit diesem Akustik-Jazz-Projekt und ihrem ersten gemeinsamen Album „Digital Immigrant“ (Unit Records) betreten der Ulmer und seine Berliner Mitmusiker neue Wege. Expressionistisch anmutende Melodien und Improvisationen bewegen sich über eigenwillige, manchmal futuristisch pulsierende Rhythmusgebilde. In Krischkowskys Kompositionen und Arrangements verbindet sich musikalischer Zeitgeist mit Einflüssen von Bill Evans, Thelonious Monk oder dem Songwriter Cat Stevens zu einem ganz neuen, eigenständigen Klangbild.
Neben Marc Schmolling (Klavier)- Krischkowskys langjährigem Weggefährten- agieren mit Peter Ehwald und Roland Fidezius zwei weitere außergewöhnlich musikalische Teamplayer an der Seite des Schlagzeugers. Mit Ihrer Musik erzählen die Vier auf ganz eigene Weise ihre fantasievollen, oft wundersamen Geschichten und entführen ihre Zuhörer in weite Musikwelten - manchmal wild und aufwühlend, manchmal sanft und zart.

Marc Schmolling - Piano
Peter Ehwald - Tenor-/Sopransaxophon
Roland Fidezius - Kontrabass
Christian Krischkowsky – Schlagzeug

www.krischkowsky.de

K.i.d.Kat-Konzert am 12. November 2016; 20:00 Uhr im Kulturkeller der Ev. Gemeinde, Burghaldenweg 10, Bad Waldsee

Percussion Art Projekt (PAP)


Viele Trommeln, Marimba, Hang, Elektro-Beats, Real-Audio-Loops, Saxophon und unzählige weitere Percussion-Instrumente aus verschiedenen Kulturen – die Reichhaltigkeit des Schlaginstrumentariums ist faszinierend und lässt vielfältige Klangwelten entstehen.
Das Percussion Art Projekt bietet einen abendfüllenden musikalischen Ausflug, der zum Tanzen und zum Träumen gleichermaßen einlädt.
Gründer und Grundideengeber Ralf "Ralle" Fricker realisiert regelmäßig innovative Projekte von höchster Qualität und experimentiert mit neuen Klängen.
Zusammen mit Julian "drummerpunni" Gröschl sowie mit dem lyrischen Michael Dümmler nimmt das Trio seine Zuhörer mit in Klangwelten, die sich besonders mit der Musik und Kultur aus Lateinamerika, Indien, dem Orient und Afrika beschäftigt – Weltmusik par Excellence.

Ralf „Ralle“ Fricker - Multipercussion, Elektronik, Loopstation
Julian "drummerpunni" Gröschl - Multipercussion, Marimba
Michael Dümmler - Alt-Saxophon

www.raviindra-music.de

K.i.d.Kat-Konzert am 13. November 2016; 18:00 Uhr im Kulturkeller der Ev. Gemeinde, Burghaldenweg 10, Bad Waldsee

Stephanie Lottermoser Trio

"Das Klangfeld und die Kompositionssprache der Saxophonistin und Sängerin Stephanie Lottermoser erstrecken sich über ein weites Feld von Funkjazz, über Blues, bis hin zu zarten, fast folkinduzierten Liedern" (Thorsten Hingst/Jazzpodium). Gerade diese Möglichkeit des Ineinandergreifens verschiedener Einflüsse und musikalischer Stilistiken macht für sie einen wichtigen Bestandteil ihrer Musik und des Jazz allgemein aus.
Das Trioprogramm mit Christoph Müller (Gitarre) und Ludwig Klöckner (Bass) widmet sich vor allem einer Mischung aus Jazz, Blues und Country, sowie auch neu bearbeiteten Stücken aus Stephanie Lottermosers aktuellen Album "Paris Songbook".

Stephanie Lottermoser – Tenor-Saxophon, Gesang
Christoph Müller - Gitarre
Ludwig Klöckner - Kontrabass

www.stephanielottermoser.com

K.i.d.Kat-Konzert am 16. Oktober 2016; 18:00 Uhr im Kulturkeller der Ev. Gemeinde, Burghaldenweg 10, Bad Waldsee

Andrew White Trio plays Oscar Peterson

André Weiß widmet sein neues Programm seinem Idol und größten Einfluss seit den ersten Stunden am Klavier: der kanadischen Klavier-Legende ‚Oscar Peterson‘. Oscar Peterson (*15.8.1925 in Montréal) gilt als einer der erfolgreichsten Jazz-Pianisten aller Zeiten (sieben Grammys, über 200 Aufnahmen, Tausende Konzerte ...). Seine Musik bekam der erst 22-jährige und Jazz studierende Pianist André Weiß von seinen ersten Momenten auf dieser Welt an zu hören. Zusammen mit keinen geringeren als dem gefragten Schlagzeuger Felix Schrack, Bassist Joe Locher, der weltweit unter anderem mit den bekanntesten Gypsy-Jazzern unterwegs ist und natürlich dem Spirit von Oscar Peterson werden bei ihren Konzerten sowohl Arrangements als auch Kompositionen von OP präsentiert. Freuen Sie sich auf einen hart swingenden frühen Abend ganz nach OP‘s Motto: Keeping the Groove alive.
Kartenvorverkauf ab 01.Oktober 2016 in der Stadtbuchhandlung Bad Waldsee.

Andrew White - Piano
Joel Locher - Doublebass
Felix Schrack - Drums
Oscar Peterson - Spirit

 

 

K.i.d.Kat-Veranstaltung am 11. Juni 2016 um 20.00 Uhr im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg Bad Waldsee. Autorenlesung mit dem Lyriker Wolfgang Mach und Hang Sound von Ralle Fricker

Findlinge auf der Überholspur

Premiere eines klangvollen, literarischen Experiments

Die beiden Bad Waldseer Wolfgang Mach und Ralf (Ralle) Fricker präsentieren Gedichte und Musik einer besonderen Art. Mit dem Hang, einem in Bern entwickelten Percussioninstrument, wird Ralle Fricker die Lyrik von Mach ergänzen.  Dies ist der magische Sound den sich der Lyriker zu seinen Gedichten gewünscht hat. Erst als Privatier hat Mach seine Liebe zur Poesie wieder entdeckt und in kurzer Zeit sind seine Gedichte in diversen Anthologien und Literaturzeitschriften erschienen. Außerdem ist Wolfgang Mach beim Literaturpodium Gewinner des „Lyrikwettbewerbes 2015“.


Ralle Fricker ist Drummer, Percussionist, Komponist und Produzent. Seine Musik geht über indisch inspirierte Weltmusik zu brasilianischen Klängen und zum Jazz. Er gab zahlreiche Konzerte mit namhaften Musikern im In- und Ausland. Diverse CD Produktionen belegen eindrucksvoll sein Können und sein meisterliches, stilsicheres Spiel. „Ungereimtheiten“ nennt Mach seine Gedichte. Er stolpert von realen Phantasien zu surrealen Wirklichkeiten und bietet dabei auch selbstironische Lyrik mit Augenzwinkern. Neben gedankenreichen Versen voller Wehmut reicht sein Programm von Maultaschenlyrik über Findlinge auf der Überholspur bis zum steilen Zahn. 

Weitere Infos:

Wolfgang Mach
Telefon 07524 / 8626
Email: wolfgang.machdontospamme@gowaway.kabelbw.de
Homepage: www.wolfgang-mach.de

Ralf Ralle Fricker
Telefon / Fax: 07524 / 2710
Email:  ralle.frickerdontospamme@gowaway.t-online.de
Homepage: www.raviindra-music.de

K.i.d.Kat-Veranstaltung am 21. Februar 2016 von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg

Konzert mit Rolf Richie Golz + GOAM-Trio Foto-Ausstellung von Anita Pinggera

Der Biberacher Komponist und Pianist Rolf Richie Golz spielt an diesem Abend Kompositionen aus seiner eigenen Feder. Im ersten Teil ist er am Piano solo zu hören, den zweiten Teil des Konzerts gestaltet er mit seinem 2014 gegründeten „GOAM“-Trio (Alexander Taube, E-Bass - Mathias Kappa, Drums & Percussion).
Richie Golz studierte Klassisches Klavier an der Frankfurter Musikhochschule und ist seit 1987 Preisträger für Komposition der Kunststiftung Baden Württemberg. Seine Musik beinhaltet ein breites Spektrum verschiedener Stile wie Klassik, Rock, Pop und Jazz. Im Trio-Projekt lotet er seine Themen mit virtuosen Improvisationen aus, inspiriert von seinem Idol Keith Jarrett.

Fotografie: Anita Pinggera
Für Anita Pinggera bedeutet Fotografie, den Kopf, das Auge und das Herz auf dieselbe Visierlinie zu bringen. Es ist für sie eine Art zu leben, wie schreiben mit Licht, malen mit Zeit. Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die Darstellung von Menschen, sei es in unterschiedlichen beruflichen Situationen, im ganz normalen Leben und als künstlerisch Aktive. Anita Pinggera stellt am Sonntag Werke zum Thema „Musik in Bewegung“ aus.
www.anitapinggera.de

K.i.d.Kat-Veranstaltung am 13. Februar 2016 um 20:00 Uhr im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg

Konzert mit Nice Brazil & friends Foto-Ausstellung von Anita Pinggera

Die Interpretin und Komponistin Nice Brazil stammt aus Sao Paulo und versteht es wie kaum eine andere, eingängige Songs des Bossa Nova, weltbekannte Jazz- und Latinstücke bis hin zur Samba und zur Musica Popular Brasileira ebenso leidenschaftlich wie virtuos zu interpretieren. Freilich: Nice Brazil gehört zur neuen Garde der europäischen Vertreterinnen brasilianischer Musik. Geboren und aufgewachsen in Brasilien, lebt sie seit Beginn der 1990er Jahre in Deutschland und wirkte erfolgreich an verschiedenen Projekten und Festivals mit. Gemeinsam mit Ihrer Band präsentiert sie leichtfüßig swingenden Kompositionen - auch eigene Kompositionen - mit einer ganz besonderen Note. Ihre überaus geschulte Stimme vermag dabei zwischen den Extremen hin und her zu tänzeln: Temperamentvoll oder leise, beinahe meditativ, an der Grenze zum Hauchen, zur Stille, aber dennoch in jeder Note präsent. Nice Brazil intoniert nichts anderes als die Seele brasilianischer Musik. ...


Presse: „…mit einer ausgesprochen gut ausgebildeten Stimme, die selbst schwierigste Harmoniefolgen exzellent meistert. Ihre Leidenschaft für die brasilianische Musik, die sie mit sehr viel Gefühl und Ausdruck interpretiert, überträgt sich direkt auf die Zuhörer. „ (Mindener Tageblatt)
„…Wunderbar ! „ (Filó Machado)
„….NICE BRAZIL versteht es glänzend, auf der Klaviatur der großen Gefühle zu spielen. Ein warmes Timbre, ein zarter Schmelz und die Fähigkeit, sich tief musikalisch und inhaltlich einzufühlen, machten aus ihr ein vokales Gesamtkunstwerk. Nie wird sie laut. Ihre Leidenschaft für die brasilianische Musik, die sie mit sehr viel Gefühl und Ausdruck interpretiert, überträgt sich direkt auf die Zuhörer.“ (Ginsheim-Gustavsburger Zeitung) von Ulrich von Mengden

Besetzung: Nice Brazil – voice; Gee Hye Lee – piano; Joel Locher – ac.-bass

Fotografie: Anita Pinggera
Für Anita Pinggera bedeutet Fotografie, den Kopf, das Auge und das Herz auf dieselbe Visierlinie zu bringen. Es ist für sie eine Art zu leben, wie schreiben mit Licht, malen mit Zeit. Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die Darstellung von Menschen, sei es in unterschiedlichen beruflichen Situationen, im ganz normalen Leben und als künstlerisch Aktive. Anita Pinggera stellt am Sonntag Werke zum Thema „Musik in Bewegung“ aus.
www.anitapinggera.de

K.i.d.Kat-Veranstaltung am 31. Januar 2016 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg

Konzert mit Tango Transit Foto-Ausstellung von Anita Pinggera

Tango Transit sind Martin Wagner (Akkordeon), Hanns Höhn (Bass) und Andreas Neubauer (Schlagzeug). Seit 2008 hat das Trio aus dem Frankfurter Raum bei mehr als 300 Konzerten im In- und Ausland überzeugt sowie vier CDs und eine Live-DVD veröffentlicht.
Die Art, nach der hier Energie und Ausdruckskraft des klassischen Tangos mit modernem Sound verschmilzt, sucht hierzulande ihresgleichen: Elemente aus der Cajun-Musik Louisianas mischen sich mit der Rohheit des Balkans, französische Musette trifft auf orientalische Klänge; hinzu kommen bisweilen gar House Bass Drum oder Wah-Wah und Verzerrer beim Akkordeon, wie auf dem aktuellen Album "Akrobat" (JAZZNARTS) zu hören ist. Dieses enthält neben Kompositionen der Band erstmals auch drei Bearbeitungen (Roger Waters "Brain Damage", Astor Piazzollas "Libertango" und F. Mendelssohn Bartholdys "Elfentanz") und ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von drei aussergewöhnlichen Instrumentalisten.
Die Musik von Tango Transit ist kraftvoll, filigran, melancholisch und schweißtreibend und live äußerst beeindruckend.
Das Jazzthing schreibt: "Das Trio musiziert auf höchsten Niveau, jeder ist Solist… eine Entdeckung!"
(Veröffentlichung CD "Akrobat": 28.02.2014, JAZZNARTS Records)
http://www.tango-transit.de/

Fotografie: Anita Pinggera
Für Anita Pinggera bedeutet Fotografie, den Kopf, das Auge und das Herz auf dieselbe Visierlinie zu bringen. Es ist für sie eine Art zu leben, wie schreiben mit Licht, malen mit Zeit. Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die Darstellung von Menschen, sei es in unterschiedlichen beruflichen Situationen, im ganz normalen Leben und als künstlerisch Aktive. Anita Pinggera stellt am Sonntag Werke zum Thema „Musik in Bewegung“ aus.
http://www.anitapinggera.de

K.i.d.Kat-Veranstaltung am 15. November 2015 um 18.00 Uhr im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg

Konzert mit dem Manfred Fuchs Trio Fotografik Impressionen von Wolfgang Mach

Der durch Django Reinhard berühmt gewordene Gypsy-Stil aus gefühlvollen Gitarrenmelodien, heißem Swing-Rhythmus und atemberaubender Improvisation wird von diesem eingespielten Trio in teils wilden, teils romantischen, teils balladesken Eigenkompositionen interpretiert. Manfred Fuchs tritt dabei als charakteristischer Kopf mit hochvirtuosem, technisch anspruchsvollem und ideenreichem Spiel als Sologitarrist in den Vordergrund. Die beiden Mitmusiker, Robert Eisele an der Rhythmusgitarre (eigentlich Clown, Regisseur und Zirkuspädagoge) sowie Tiny Schmauch am Kontrabaß (u.a. vielbeschäftigter Sideman, Dozent, Vorsitzender der Allgäuer Jazz Initiative e.V.) sind dabei präzise und versierte Begleiter und sorgen im Gesamtergebnis für eine Musik, die dem Zuhörer lange im Gedächtnis bleibt.

Der in Bad Waldsee lebende ehemalige Werbegrafiker und Mediengestalter Wolfgang Mach, Gründer der Werbeagentur Mach, hat sich in den letzten Jahren vor allem mit der Lyrik und der Fotografie beschäftigt. Sein Ideenreichtum zeigt sich hier in seiner ersten öffentlichen Ausstellung mit farbenfrohen impressionistischen Mixturen aus Fotografie und grafischem Schaffen (zwischen Warhol und van Gogh). Absolut sehenswert. Die Unikate können erworben werden.
Weitere Infos: http://www.wolfgang-mach.de/

K.i.d.Kat-Veranstaltung am 8. November 2015 um 17.00 Uhr im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg

Konzert mit Alex Sánchez España - Konzertgitarre Fotografik Impressionen von Wolfgang Mach

Der gebürtige Baske Alex Sánchez España hat nach seinen Studien an den Hochschulen für Musik in seiner Heimat, in Augsburg und Nürnberg jeweils mit Bestnoten abgeschlossen sowie zahlreiche Meisterkurse absolviert und an Festivals teilgenommen. Neben eigenen Stipendien und Auszeichnungen konnte er auch als Juror bei Gitarrenwettbewerben seine Kompetenz unter Beweis stellen. Im Gitarrenquartett gewann er im Jahr 2010 den 1. Preis bei dem Kammermusik-Wettbewerb des Mozartvereins 1829 e.V. Nürnberg. Er war Stipendiat der Stiftung Yehudi Menuhin Live Music Now in Hamburg und Lübeck und gab dort sowie in England, Portugal, Südkorea, Holland, Rumänien, Spanien und Brasilien Solo-Konzerte. In Spanien und Italien arbeitete er zudem mit unterschiedlichen Orchestern zusammen.
Aktuell unterrichtet er an der Pädagogischen Hochschule Weingarten sowie an der Musikschule Ravensburg.
Er tritt in Bad Waldsee mit einem „Spanischen Programm“ vor das Publikum. Sämtliche Werke stammen von spanischen Komponisten und sind in der Gitarrenliteratur weltbekannt. Ein Muss für jeden Gitarrenspieler.

Der in Bad Waldsee lebende ehemalige Werbegrafiker und Mediengestalter Wolfgang Mach, Gründer der Werbeagentur Mach, hat sich in den letzten Jahren vor allem mit der Lyrik und der Fotografie beschäftigt. Sein Ideenreichtum zeigt sich hier in seiner ersten öffentlichen Ausstellung mit farbenfrohen impressionistischen Mixturen aus Fotografie und grafischem Schaffen (zwischen Warhol und van Gogh). Absolut sehenswert. Die Unikate können erworben werden. Weitere Infos: www.wolfgang-mach.de

K.i.d.Kat-Veranstaltung am 22. März 2015 um 17.00 Uhr im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg

Konzert mit dem Modern Jazz Trio Wiedmann – King – Krischkowsky

Modern Trio Jazz aus Ulm – Stuttgart – Wangen /Allgäu Grooveorientiert, soundverliebt und virtuos spielen Wiedmann-King-Krischkowsky eigene Kompositionen, mal kammermusikalisch zart, mal laut und energisch wie eine Rockband. WKK nutzen Genres, streifen sie und verlassen sie wieder. Das Instrumentarium aus akustischen und elektrischen Gitarren, Kontrabass und E-Bass, Percussion und Schlagzeug sowie vielerart elektronischer Sounds nutzen WKK um dynamisch und emotional ihre persönliche Klangwelt zum Leben zu erwecken. Improvisation und Interaktion werden großgeschrieben. Alle drei Musiker steuern ihre Kompositionen bei, jeder mit seinem eigenen Fokus und Background. In der Band verschmelzen sie zum authentischen Sound von Wiedmann- King- Krischkowsky.

Martin Wiedmann - guitars
Florian King - bass
Christian Krischkowsky - drums

K.i.d.Kat-Veranstaltung am 30. November 2014 um 17.00 Uhr im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg

Konzert mit dem Ausnahmegitarristen Andreas Öberg

Nach der Eröffnung des Kulturkellers „Kultur in den Katakomben“ (K.i.d.Kat) am 9. März 2014 mit Musik, Fotografien und Theater und einer weitere Veranstaltung mit Fotografien, Kindertheater und Musik am 30. März 2014 wurde dem neuen Veranstaltungsraum unter dem Ev. Gemeindezentrum zunächst eine Zwangspause verordnet. Ein Bauantrag musste gestellt werden und Umbaumaßnahmen für Brandschutz, Fluchtwege und Betriebssicherheit mussten umgesetzt werden.

 

Nun beendet K.i.d.Kat das Jahr 2014 mit einem hochkarätigen Konzert . Am letzten Sonntag im November um 17.00 Uhr beehrt kein geringerer als Weltstar Andreas Öberg den Bad Waldseer Kulturkeller. Das amerikanische Fachmagazin „Just Jazz Guitar“ nannte den schwedischen Gitarristen „one of the finest jazz guitarists on the planet.“ Weltweit überbieten sich die Kritiker mit Lobeshymnen über seine außergewöhnlichen Fähigkeiten.
Wer ihn gehört hat, kann diesem Lob nur uneingeschränkt zustimmen.
Er spielt rasend schnelle Passagen, die selbst Weltstars wie Al di Meola und John McLaughlin zum Schwitzen brächten, mit unglaublicher Leichtigkeit, als wäre es das einfachste auf der Welt.
Dabei verfügt er über eine musikalische Reife und stilistische Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Ob er Gypsy Swing im Stile von Django Reinhardt, Stochelo Rosenberg, Bireli Lagrene und Jimmy Rosenberg spielt, ein Akkordsolo a la Tuck Andress oder Bebop und Fusion, immer ist er stilsicher und besticht mit erfrischenden musikalischen Ideen.
Die Gitarren Legende Les Paul – Erfinder der Elektrogitarre- war so beeindruckt von Andreas Öbergs Spiel, dass er ihn zur Feier seines 91. Geburtstags zum Spielen nach New York einlud. Eine ungewöhnliche Auszeichnung für einen europäischen Jazzmusiker. Die Liste der Musiker, die mit ihm zusammen gespielt haben ist beeindruckend, von den Gitarrenstars Bireli Lagrene, Stochelo und Jimmy Rosenberg, Yourgui Loeffler, dem Schlagzeuger Lewis Nash, der Basslegende John Patitucci, die beide auf seiner jüngsten CD mitspielen oder bis zu Pianisten wie Marian Petrescu, um nur einige zu nennen. Auch Popstar Eros Ramazotti hat ihn für eine Fernsehshow als Leadgitarrist verpflichtet. Das Album „Resonance Big Band“, auf dem Öberg als Solist spielt, erhielt 2010 einen Grammy Award.
Andreas Öberg ist ebenfalls erfolgreich als Komponist und Songwriter.
Seit seinem Auftritt bei den Bad Waldseer Gitarrentagen 2006 kommt Öberg gerne nach Bad Waldsee, doch da er sich seit einiger Zeit auf das Songwriting in Los Angeles konzentriert, werden seine Konzerte in Europa seltener.

Andreas Öberg – lead guitar
Manfred Fuchs – rythm guitar
Tiny Schmauch – double bass

K.i.d.Kat-Eröffnung am 30. März 2014 2014 im Kulturkeller des Ev. Familienzentrums, Burghaldenweg

K.i.d.Kat-Eröffnungsveranstaltung am 30. März 2014

Fotografien: Anita Pinggera

Für Anita Pinggera bedeutet Fotografie, den Kopf, das Auge und das Herz auf dieselbe Visierlinie zu bringen. Es ist für sie eine Art zu leben, wie schreiben mit Licht, malen mit Zeit. Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die Darstellung von Menschen, sei es in unterschiedlichen beruflichen Situationen, im ganz normalen Leben und als künstlerisch Aktive. Anita Pinggera stellt am Sonntag Werke zum Thema „Fremde – Heimat“ aus.

Vita:
Fotografenlehre in Ravensburg
Lehrstuhl für Maschinenbau in Stuttgart technische Fotografie
Meisterprüfung in Freiburg
Universitätsklinik Psychiatrische Abteilung Video Patientenfotografie
Freiburger Theater
Theaterfotografie in Freiburg, Esslingen, Würzburg, Münster, München und Ulm
Freiberufliche Fotografin für Theater, Portraits, Familie und Hochzeiten
Weitere Infos: www.anitapinggera.de

 

Theater: Veronika Degler – faro theater

Johanna Rumpel trifft das Stilzchen“ – oder - Verdirbt Gold den Charakter?
Ein irrwitziges Theaterhäppchen für Erwachsene und Kinder frei nach dem Märchen der Brüder Grimm. Johanna hat sich viel vorgenommen. Sie möchte sich endlich von überflüssigen Dingen trennen und lädt zu einer Versteigerung ein. Dass dieses Vorhaben nicht einfach ist, wird ihr bald klar, und die Geschichte läuft in eine ganz andere Richtung.

Veronika Degler – faro-theater - hat sich auf die Mischung von Schauspiel und
Figurentheater spezialisiert, mit der sie seit 1993 erfolgreich tourt. Das Theaterhäppchen spielt sie auf einem sehenswerten, multifunktionalen Bühnenobjekt.

Weitere Infos: www.faro-theater.de

 

Musik: 4Play

Die Band 4Play hat sich bei der Big Band Ravensburg zusammengefunden, zu der alle vier Musiker gehören. Andreas Ess und Veit Eberhard spielen schon seit 30 Jahren in verschiedenen Formationen zusammen und bilden die musikalische Basis von 4Play. Bei Proben mit Nick Gordon für die Big Band Ravensburg entstand sehr schnell die Idee, in dieser kleinen Formation Musik zu machen. Etwas später kam Stefan Schmid hinzu, der mit seiner Trompete Nick Gordons Gesang untermalt und mit seinen Solos der Band eine weitere Klangfarbe hinzufügt. Das Repertoire der Band ist breit gefächert und reicht vom All American Songbook über Jazz Standards und Bossa Nova zu jazzigen Bearbeitungen von Popsongs.
Veit Eberhard (b)
Andreas Ess (p)
Nick Gordon (voc)
Stephan Schmid (tp)

 

 

Weitere Berichte zur Eröffnung finden Sie hier: